Freihandel: Nur im Sinne der Verbraucher

Die Jungen Liberalen Landkreis Miltenberg befürworten einen freien Welthandel im Sinne des Wohlstands, des Verbraucherschutzes und der Arbeitsplatzschaffung. Jedwede Liberalisierung des internationalen Handels ist also ein erstrebenswertes Ziel. Folglich muss die Europäische Union alle protektionistischen Maßnahmen aufgeben und Importschranken im Sinne der nationalen Wirtschaften und der Endverbraucher auflösen. Zu einem freien Markt gehört außerdem die Abschaffung aller europäischen Exportsubventionen.

In der heutigen Zeit ist die Vertiefung vorhandener und noch abzuschließender Freihandelsabkommen eines der wichtigsten Aufgabenfelder der EU. Wir begrüßen daher das „Comprehensive Economic and Trade Agreement“ (CETA) mit Kanada oder das „Transatlantic Trade and Investment Partnership“ (TTIP) mit den USA und drängen auf einen stets positiven Abschluss von Verhandlungen im Sinne der EU und ihrer Bürger. Dass sich die USA beim aktuellen Stand der TTIP-Verhandlungen noch auf ihre europäischen Partner zubewegen müssen, fordern wir energisch ein!

Im Sinne der maximalen Transparenz für die Verbraucherinnen und Verbraucher fordern wir außerdem die Kennzeichnung gentechnisch veränderter Lebensmittel durch ihre Produzenten.

Mit Freunden teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+