JuLis: Mindestlohn ohne Ausnahmen – Union und SPD endlich fusionieren

Die Jungen Liberalen (JuLis) regen eine Fusion von CDU/CSU und SPD an. Das erklärte der neue Bundesvorsitzende der FDP-Nachwuchsorganisation, Konstantin KUHLE, am Rande des 48. JuLi-Bundeskongresses in Kassel. Er reagierte damit auf eine Forderung des CDU-Arbeitnehmerflügels, der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), einen flächendeckenden Mindestlohn ohne Ausnahmen einzuführen.

JuLis: Konstantin KUHLE ist neuer Bundesvorsitzender

Auf ihrem 48. Bundeskongress in Kassel haben die Jungen Liberalen (JuLis) am Freitagabend einen neuen Bundesvorstand gewählt. Neuer Bundesvorsitzender der FDP-Jugendorganisation ist der 25-jährige Jura-Student Konstantin KUHLE aus Dassel im Landkreis Northeim. Der Niedersachse wurde mit 86,7 Prozent zum ersten Mal in dieses Amt gewählt und folgt damit auf Alexander HAHN, der nicht erneut kandidierte.

JuLis: Konstantin KUHLE ist neuer Bundesvorsitzender

Auf ihrem 48. Bundeskongress in Kassel haben die Jungen Liberalen (JuLis) am Freitagabend einen neuen Bundesvorstand gewählt. Neuer Bundesvorsitzender der FDP-Jugendorganisation ist der 25-jährige Jura-Student Konstantin KUHLE aus Dassel im Landkreis Northeim. Der Niedersachse wurde mit 86,7 Prozent zum ersten Mal in dieses Amt gewählt und folgt damit auf Alexander HAHN, der nicht erneut kandidierte.

JuLis: „Unter den Talaren Schulden für 1000 Jahre“⎟Neues APO-Motiv veröffentlicht

Mit einer Nachstellung des berühmten Talare-Protestbildes von 1967 rufen die Jungen Liberalen (JuLis) seit heute zum Widerstand gegen die Verschuldungspolitik der großen Koalition auf. Das Foto zeigt Junge Liberale aus Hamburg, die am Originalschauplatz – dem Audimax der Universität Hamburg – ein Transparent mit der Aufschrift 'Unter den Talaren Schulden für 1000 Jahre' hochalten. Das Motiv verbreiten die JuLis seit 14 Uhr auf breiter Front im Social Web. Sie verknüpfen es mit dem Aufruf, einen provokant formulierten Protestbrief zur Generationengerechtigkeit an die Abgeordneten von CDU/CSU und SPD zu verschicken. Darin werfen sie der großen Koalition die Aufkündigung des Generationenvertrages vor. Die Aktion ist dritter und letzter Teil der APO 2.0-Kampagne des FDP-Nachwuchses, die im Januar mit einer Nachstellung des bekannten "Kommune 1"-Nacktfotos gestartet war.

JuLis: „Unter den Talaren Schulden für 1000 Jahre“⎟Neues APO-Motiv veröffentlicht

Mit einer Nachstellung des berühmten Talare-Protestbildes von 1967 rufen die Jungen Liberalen (JuLis) seit heute zum Widerstand gegen die Verschuldungspolitik der großen Koalition auf. Das Foto zeigt Junge Liberale aus Hamburg, die am Originalschauplatz – dem Audimax der Universität Hamburg – ein Transparent mit der Aufschrift 'Unter den Talaren Schulden für 1000 Jahre' hochalten. Das Motiv verbreiten die JuLis seit 14 Uhr auf breiter Front im Social Web. Sie verknüpfen es mit dem Aufruf, einen provokant formulierten Protestbrief zur Generationengerechtigkeit an die Abgeordneten von CDU/CSU und SPD zu verschicken. Darin werfen sie der großen Koalition die Aufkündigung des Generationenvertrages vor. Die Aktion ist dritter und letzter Teil der APO 2.0-Kampagne des FDP-Nachwuchses, die im Januar mit einer Nachstellung des bekannten "Kommune 1"-Nacktfotos gestartet war.

JuLis: HAHN kandidiert nicht erneut als JuLi-Bundesvorsitzender

In rund zwei Wochen findet in Kassel der 48. Bundeskongress der Jungen Liberalen (JuLis) statt. Turnusgemäß wählt der FDP-Nachwuchs dort einen neuen Bundesvorstand. Alexander HAHN, der aktuelle Bundesvorsitzende, wird aus privaten Gründen nicht erneut für das höchste JuLi-Ehrenamt kandidieren. Das erklärte er in einem Interview mit dem Konstanzer Webformat KN54.

JuLis: HAHN kandidiert nicht erneut als JuLi-Bundesvorsitzender

In rund zwei Wochen findet in Kassel der 48. Bundeskongress der Jungen Liberalen (JuLis) statt. Turnusgemäß wählt der FDP-Nachwuchs dort einen neuen Bundesvorstand. Alexander HAHN, der aktuelle Bundesvorsitzende, wird aus privaten Gründen nicht erneut für das höchste JuLi-Ehrenamt kandidieren. Das erklärte er in einem Interview mit dem Konstanzer Webformat KN54.

JuLis: Cyber-Dialog mit USA ist Mogelpackung

Zu den Äußerungen von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, der im Rahmen seines Washington-Besuchs angedeutet hatte, dass es entgegen früherer Ankündigungen der Bundesregierung nun wohl doch nicht zu einem No-Spy-Abkommen zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten kommen werde, erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen (JuLis) Alexander HAHN: