Junge Liberale Unterfranken bestreiten erfolgreichen Landeskongress in Aschaffenburg

Entscheidende Personalien und Positionen konnten die unterfränkischen Jungliberalen auf Landesebene durchsetzen
Die Jungen Liberalen (JuLis) Bayern wählten vergangenes Wochenende auf ihrem Landeskongress in Aschaffenburg einen neuen Landesvorstand. In diesem vertreten sind mit Tobias Müller (23, Kitzingen), Deniz Ay (20, Miltenberg) und Atchawaran Maithuk (19, Miltenberg) nun ebenfalls drei Mitglieder der JuLis Unterfranken.

Reform des Bundeskinderschutzgesetzes

Antrag auf dem Bezirkskongress
Die Jungen Liberalen Würzburg (JuLis) fordern, dass das 2012 beschlossene Bundeskinder-schutzgesetz reformiert wird. Diesen Beschluss fassten sie auf der Bezirksversammlung in Aschaffenburg, auf der zahlreiche Jungliberale aus ganz Unter-franken und der Bezirksvorsitzende der FDP Unterfranken, Karsten Klein, angereist waren.

JuLis: Bundesdatenschutzgesetz für Andrea VOßHOFF

Kurz vor Weihnachten schenken die Jungen Liberalen (JuLis) der Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Andrea VOßHOFF, eine aktuelle Kopie des Bundesdatenschutzgesetztes. Damit wollen die JuLis ihre Unzufriedenheit mit der bisherigen Arbeit von VOßHOFF deutlich machen. Die umstrittene CDU-Politiker kam vor genau einem Jahr ins Amt und habe seitdem, so der FDP-Nachwuchs, konsequent enttäuscht.

JuLis: Bundesdatenschutzgesetz für Andrea VOßHOFF

Kurz vor Weihnachten schenken die Jungen Liberalen (JuLis) der Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Andrea VOßHOFF, eine aktuelle Kopie des Bundesdatenschutzgesetztes. Damit wollen die JuLis ihre Unzufriedenheit mit der bisherigen Arbeit von VOßHOFF deutlich machen. Die umstrittene CDU-Politiker kam vor genau einem Jahr ins Amt und habe seitdem, so der FDP-Nachwuchs, konsequent enttäuscht.

JuLis: Frauen haben Respekt statt Quoten verdient

Bei ihrer morgigen Kabinettssitzung will die Bundesregierung den Gesetzentwurf von Familienministerin Manuela SCHWESIG über eine verbindliche Frauenquote für Aufsichtsräte beschließen. Ein Vorhaben, das die Jungen Liberalen (JuLis) ablehnen. Dazu erklärt der JuLi-Bundesvorsitzende Konstantin KUHLE:

JuLis: Frauen haben Respekt statt Quoten verdient

Bei ihrer morgigen Kabinettssitzung will die Bundesregierung den Gesetzentwurf von Familienministerin Manuela SCHWESIG über eine verbindliche Frauenquote für Aufsichtsräte beschließen. Ein Vorhaben, das die Jungen Liberalen (JuLis) ablehnen. Dazu erklärt der JuLi-Bundesvorsitzende Konstantin KUHLE:

JuLis: CSU sollte zu Hause Hochdeutsch sprechen

Den jüngsten Vorschlag der bayerischen CSU, die in Deutschland lebende Ausländer dazu anhalten möchte Zuhause Deutsch zu sprechen, halten die Jungen Liberalen (JuLis) für absurden Populismus. Dazu erklärten Atcharawan MAITHUK und Deniz AY, beide Landesvorstandsmitglieder der JuLis Bayern: „Weder die CSU noch andere Parteien geht es etwas an, ob wir zuhause Thailändisch, Türkisch, Französisch, Elbisch oder Englisch sprechen. Der CSU-Vorschlag ist deshalb nichts anderes als eine respektlose, völlig unverschämte Einmischung in unser privatestes Privatleben.“

JuLis: CSU sollte zu Hause Hochdeutsch sprechen

Den jüngsten Vorschlag der bayerischen CSU, die in Deutschland lebende Ausländer dazu anhalten möchte Zuhause Deutsch zu sprechen, halten die Jungen Liberalen (JuLis) für absurden Populismus. Dazu erklärten Atcharawan MAITHUK und Deniz AY, beide Landesvorstandsmitglieder der JuLis Bayern: „Weder die CSU noch andere Parteien geht es etwas an, ob wir zuhause Thailändisch, Türkisch, Französisch, Elbisch oder Englisch sprechen. Der CSU-Vorschlag ist deshalb nichts anderes als eine respektlose, völlig unverschämte Einmischung in unser privatestes Privatleben.“