JuLis: „Freiheit statt Angst“ setzt starkes Zeichen für Bürgerrechte

Am 30. August um 14 Uhr beginnt am Brandenburger Tor in Berlin zum neunten Mal die Großdemonstration „Freiheit statt Angst.“ Wie schon in den vergangenen Jahren, beteiligen sich auch 2014 Junge Liberale (JuLis) aus dem ganzen Bundesgebiet an der Kundgebung, um zusammen mit anderen Organisationen, Initiativen, Verbänden und Parteien ein starkes Zeichen für den Schutz von Bürgerrechten und Freiheit zu setzen. Gemeinsam mit dem Aktionsbündnis wollen sie ihre langjährige Forderung nach einem Staat, der die Freiheitsrechte seiner Bürger nicht dem erfolglosen Streben nach vollumfänglicher Überwachung opfert, bekräftigen.

JuLis: „Freiheit statt Angst“ setzt starkes Zeichen für Bürgerrechte

Am 30. August um 14 Uhr beginnt am Brandenburger Tor in Berlin zum neunten Mal die Großdemonstration „Freiheit statt Angst.“ Wie schon in den vergangenen Jahren, beteiligen sich auch 2014 Junge Liberale (JuLis) aus dem ganzen Bundesgebiet an der Kundgebung, um zusammen mit anderen Organisationen, Initiativen, Verbänden und Parteien ein starkes Zeichen für den Schutz von Bürgerrechten und Freiheit zu setzen. Gemeinsam mit dem Aktionsbündnis wollen sie ihre langjährige Forderung nach einem Staat, der die Freiheitsrechte seiner Bürger nicht dem erfolglosen Streben nach vollumfänglicher Überwachung opfert, bekräftigen.

JuLis: Cannabis endlich legalisieren

Nach dem heutigen Urteil des Kölner Verwaltungsgerichtes, in dem fünf chronisch erkrankten Männern das Recht zugesprochen wurde, Cannabis zu therapeutischen Zwecken privat anzubauen, erneuern die Jungen Liberalen (JuLis) ihre Forderung nach einem liberalen Umgang mit Cannabis und der Legalisierung von weichen Drogen. Dazu erklärte der JuLi-Bundesvorsitzende Konstantin KUHLE:

JuLis: Cannabis endlich legalisieren

Nach dem heutigen Urteil des Kölner Verwaltungsgerichtes, in dem fünf chronisch erkrankten Männern das Recht zugesprochen wurde, Cannabis zu therapeutischen Zwecken privat anzubauen, erneuern die Jungen Liberalen (JuLis) ihre Forderung nach einem liberalen Umgang mit Cannabis und der Legalisierung von weichen Drogen. Dazu erklärte der JuLi-Bundesvorsitzende Konstantin KUHLE:

JuLis: Ausländermaut ist nationalistische Abzocke

Zu den heute von Bundesverkehrsminister Alexander DOBRINDT vorgestellten Plänen der Großen Koalition, ab dem 1. Januar 2016 eine als Infrastrukturabgabe bezeichnete PKW-Maut einzuführen, die lediglich von ausländischen Staatsbürgern gezahlt werden soll, erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen (JuLis), Konstantin KUHLE:

JuLis: Ausländermaut ist nationalistische Abzocke

Zu den heute von Bundesverkehrsminister Alexander DOBRINDT vorgestellten Plänen der Großen Koalition, ab dem 1. Januar 2016 eine als Infrastrukturabgabe bezeichnete PKW-Maut einzuführen, die lediglich von ausländischen Staatsbürgern gezahlt werden soll, erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen (JuLis), Konstantin KUHLE: